Holzfresser-Pferde … ein kurzes Video über alternatives Rauhfutter

Klick aufs Bild, um zum Video zu kommen…
Klick aufs Bild, um zum Video zu kommen…

Viele wissen, dass Pferde gern an Holz knabbern. Was in einigen Pensionsställen nicht gern gesehen ist, liegt aber eigentlich in den Genen der Pferde. Sie fressen nicht nur Gras und Heu, sondern auch Holz. Holz ist gut! Es liefert Nährstoffe, die Heu nicht bietet und Rinde und Blätter haben oftmals entzündungshemmende oder infekthemmende Wirkung. Einige Blätter und Rinden beruhigen die Tiere oder sind gut für Herz und Kreislauf. Ja und die Zähne werden gut genutzt – Holz fressen ist so gut für die Zähne wie barhuf laufen auf Kies für die Hufe.

In dem kurzen Video seht Ihr unsere drei Hufbiber an den großzügig bereitgestellten Schnittholzhaufen. Sie gehen dort sehr oft ihren kleinen Hunger in den Heufresspausen stillen. An pferdeverträglichem Schnittholz liegt da unter anderem

  • Haselnuss
  • Birke
  • Weide
  • Pappel
  • Linde
  • Esche
  • Eberesche
  • Erle
  • Obsthölzer (Apfel, Kirsche, Pflaume usw.)

Ach ja … Romi kann inzwischen echt gut küssen! 😀

Unsere Hufbiber fressen große Mengen Holz und Rinde – und das ist gut so!

Eine Liste mit pferdetauglichen Bäumen und Sträuchern findet Ihr hier: Botanikus – ungiftige Bäume und Sträucher für Pferde

5 Antworten auf „Holzfresser-Pferde … ein kurzes Video über alternatives Rauhfutter“

    1. Hi Sabine,
      ja das ist schon erstaunlich. Nachdem im letzten Jahr die keinemde Aussaat durch den heißen Sommer vertrocknet war, kam überwiegend Spitzwegerich. In diesem Jahr ist komischerweise alles Mögliche zu finden … eben auch die Sachen, die ich schon abgeschrieben hatte. Offenbar sind einige Samen gar nicht erst gekeimt und brauchten erst den Frost als Starter.
      Beste Grüße – Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.